Fettverbrennung nach der Schwangerschaft

Fettverbrennung und Umfangreduktion nach Geburt und Rückbildung – 6 Tipps

Effektiv Körperfett reduzieren und dauerhaft abnehmen. Das wollen wir alle, vor allem nachdem die Rückbildung schon Monate her ist. Und wir werden überschüttet mit Angeboten im Internet. Doch was bringt uns denn eigentlich wirklich etwas und worauf kommt es wirklich an, wenn wir gesund und vor allem effektiv abnehmen wollen?

Zuerst einmal: Das Gewicht auf der Waage sagt überhaupt nichts über unser Aussehen aus! Es ist einzig und allein der Körperfettanteil, der bestimmt, ob wir eher kräftig oder schmal erscheinen. Das, was wir als Frauen oft fälschlicherweise als Muskelmasse oder „zu viel Volumen“ bezeichnen, ist schlicht und ergreifend nur eins: zu viel Körperfett, welches unsere Muskeln versteckt. Wir sollten also kein niedriges Gewicht auf der Waage anvisieren, sondern einen niedrigen Körperfettanteil! Doch wiel klappt die Fettverbrennung nach der Schwangerschaft, wenn die Zeit knappt ist und wir vielleicht total gestresst sind?

Wie schaffen wir das?

Fettverbrennung nach der Schwangerschaft  – so klappt es auch mit Zeitstress.

Unsere Muskeln sind unsere besten Fettverbrennungsmotoren!

TOP TIPP 1: Tue im Alltag alles, um effektiv Muskelmasse aufzubauen und zu erhalten.

Der wichtigste Punkt überhaupt! Aber wie schaffe ich das auch mit Zeitstress im Alltag? Und wie baue ich wirklich effektiv Muskelmasse auf, auch wenn ich vielleicht schon über 40 bin und nicht ins Fitness-Studio gehen möchte? Klicke hier für eine Anleitung für zu Hause (14 Tage Intensivprogramm).

Fettverbrennung maximieren 14-Tage-Challenge
14-Tage Intensivprogramm Fettverbrennung und Umfangreduktion

TOP TIPP 2: Vermeide alles, was Deine Muskelmasse abbaut

Denn je mehr Muskeln du hast, desto mehr Energie verbrauchst Du, sogar im Schlaf. Deine Muskeln verbrauchen nämlich, im Gegensatz zu Deinem Körperfett, rund um die Uhr Energie. Dadurch steigt Dein Grundumsatz und Du verbrauchst mehr Kalorien, auch wenn Du Dich nicht bewegst. Minimiere im Alltag alle Aktivitäten, die Muskelmasse abbauen, wie lange Fastenkuren, einseitiger Ausdauersport oder fehlende Bewegung, langes Sitzen und einseitige (Fehl-)Ernährung!

TOP TIPP 3: Füttere Deine Muskeln – mit viel Gemüse und Eiweiss

Um Deine Muskeln aufzubauen und zu erhalten, braucht Dein Körper genug gesundes Protein und viele Nährstoffe und Vitamine. Wähle Gemüse, etwas Obst, fettarmes Fleisch, Fisch, gutes Fett, Milchprodukte, Tofu und Eier – so unverarbeitet wie möglich. Diese Lebensmittel halten lange satt und reduzieren Heißhungerattacken! So optimierst Du Deine Ernährung im Alltag – alltagstaugliche Tipps, einfach umsetzbar auch im stressigen Alltag. Klicke hier für ein 14-Tage-Intensivprogramm Ernährung und Training.

TOP TIPP 4: Sorge für viel Bewegung im Alltag (das muss kein Sport sein!)

Lies dazu diesen Beitrag und erfahre, wie Du ganz nebenbei im Alltag bis zu 1kg Körperfett pro Woche durch zusätzliche Alltagsbewegungen reduzieren kannst. Perfekt für alle, die wenig Zeit haben und trotzdem die Fettverbrennung maximieren wollen!

TOP TIPP 5: Lasse am Abend einfache Kohlenhydrate weg

Wichtig ist vor allem abends die Zusammenstellung der Lebensmittel nach dem „low carb“-Prinzip: mehr Protein, nur Kohlenhydrate aus Gemüse, dazu gesundes Fett (aber nicht zu viel, 1 EL reicht!). Dadurch erreichst Du ganz automatisch ein leichtes, zusätzliches Kaloriendefizit und förderst die Fettverbrennung über Nacht. Außerdem fördert eiweissreiches, kohlenhydratarmes Essen am Abend die Zellregeneration und kann Dich zusätzlich im Schlaf verjüngen. Genial, oder?!

TOP TIPP 6: Miss Deinen Erfolg am Bauch und nicht auf der Waage

Du erkennst am besten, ob Du in puncto Fettverbrennung Fortschritte machst, an Deinem Bauchumfang – und nicht auf der Waage! Nimm Dir eine Hose, die zu eng ist, als Referenz. Oder miss Deinen Bauchumfang regelmäßig auf Höhe des Bauchnabels.